Musikschule Barnekow
Musikschule        Barnekow              

Die Zither

Zitherunterricht

in der Musikschule Barnekow

 

Zielgruppe: Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche, Erwachsene
Gruppengröße: Einzelunterricht
Unterrichtsdauer: nach Absprache

 

Die Zither ist ein traditionelles Volksinstrument

 

Sie wird nicht nur im europäischen Alpenraum, sondern auf der ganzen Welt gespielt. So gehören beispielsweise Koto (Japan), Guqin (China) und Kantele (Finnland) zur großen Zitherfamilie. Die alpenländische Variante hat eine kurze und turbulente Geschichte hinter sich.

Aus dem einfachen mittelalterlichen "Scheitholt" entstanden, wird sie zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert zu einem typischen alpenländischen Volksinstrument. Sie wurde nach dem 18. Jahrhundert zum anspruchsvollen Konzertinstrument sowie zum Hausinstrument in bürgerlichen Kreisen.

 

In Süd- und Mitteldeutschland, in der Schweiz und im österreichisch-böhmischen Raum, den Kerngebieten der damaligen Zitherkultur, gibt es viele Baumeister dieses Instrtumentes. Vereine und Zithersolisten geben häufig Konzerte.

Nach dem Zweiten Weltkrieg verkümmert die Pflege der "Konzertzither“ zusehends. Als Unterhaltungs- und Volksinstrument bleibt die Zither aber beliebt. 1949 erlebt sie einen neuen Höhepunkt an Popularität.

 

In Konservatorien in Österreich und Deutschland wurde eine fundierte Ausbildung angeboten. Komponisten gaben der Zitherliteratur neue Impulse und Instrumentenbaumeister suchen nach Innovationen im Zitherbau.

Die Zither bleibt trotz allem ein selten gespieltes Instrument.

Die Zither zu spielen ist Anreiz und eine Herausforderung, um mit diesem Saiteninstrument wundervolle Melodien hörbar zu machen.

 

Über dem Korpus sind 32 - 42 Saiten aufgespannt, fünf davon laufen über ein chromatisches Griffbrett, ähnlich wie bei der Gitarre. Die restlichen sind "freischwingend" ähnlich wie bei einer Harfe. Der Tonumfang beträgt ca. 5 Oktaven. Die linke Hand des Spielers "greift" die Töne am Griffbrett und der Daumen der rechten Hand "schlägt" die Griffsaiten mit Hilfe eines Zitherringes an. Die restlichen Finger der rechten Hand versetzen die Freisaiten, auch Begleitsaiten genannt, in Schwingung.

 

Die dynamische Bandbreite ist nicht besonders groß, dafür ist der Klang sehr oberton und farbenreich, vergleichbar mit dem einer Laute. Die Zitherfamilie besteht aus der Diskantzither - sie wird am häufigsten gespielt -, der Altzither (Quarte tiefer), der Quintzither (Quinte höher) und der Basszither (Oktave tiefer).

31582 Nienburg/Weser

Ernstingstr.1 Tel.: 05021 63544

ba-musikschule@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikschule Barnekow